BIXS Chuck 29+ Bike (2017)

BIXS

BIXS Chuck 29+ Bike (2017)
ehemalige UVP 3.000,00 EUR
999,00 EUR

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Art.Nr.:33BI17CH17
Best-Preis-Garantie!
Menge:

Beschreibung BIXS Chuck 29+ Bike (2017):

Das BIXS Chuck bietet alles was du dir von einem ein 29Plus Bike wünschst und das zu einem völlig verrückten Preis!

 

Der hydrogeformten Aluminium-Rahmen und die Boost-Achsen machen den Rahmen extrem steif und das bei einem sehr geringen Gewicht.

Durch die 29+ Reifen rollt das BIXS mühelos über Wurzeln und Steine und setzt damit neue Massstäbe beim Vortrieb und beim Überrollen von Hindernissen.

Durch die Manitou Magnum Pro Federgabel mit 120mm Federweg sind dir keine Grenzen gesetzt, die Manitou Gabel verfügt über eine Boost Steckachse und sie ist speziell auf die 29Plus-Laufräder ausgelegt.

Die Mulefut SL-Laufräder von Sun Ringlé bauen 50mm breit und bieten so den überdimensionierten Reifen ausreichend Halt, durch Ihre tubeless Fähigkeit bieten sie einen enormen Mehrwert.

 

 

Auch der Antrieb des BIXS spielt in der Top Liga:

 

Der XT-Antrieb von Shimano bietet 22 (2x11) Gänge, der Gesamte Antriebsstrang ist mir Shimano XT Komponenten aufgebaut nur die Kurbel ist noch edler, sie kommt von Race Face!

Die Kette, das Innenlager, die Schalthebel und alle anderen Teile sind aus der Shimano M8000 Gruppe, eine so komplette XT Gruppe sucht man bei den Mitbewerbern meist vergeblich, auch hier lassen sich die Schweizer nicht lumpen.

Auch die Bremsanlage kommt von Shimano und ist aus der XT Modellreihe, die Scheibenbremse verzögern dank IceTech-Rotoren ebenso kraftvoll wie ausdauernd.

Auf eine vom Lenker verstellbare Sattelstütze muss man dank der LEV Integra-Variostütze von Kind Shock nicht verzichten, die LEV Dropper Post ist bekannt für beste Haltbarkeit und einfachste Bedienung.

 

Mit dem BIXS Chuck könne wir dir eins der heißesten Schnäppchen des Jahres anbieten, so viel High End Ausstattung zu einem so kleinen Preis...., Die Schweizer müssen verrückt sein!

Nur so lange der Vorrat reicht!

 

Hier ein kleiner walk around: 

 

 

 


Technische Daten: 
Gabel Gabel MANITOU MAGNUM PRO 29" PLUS, ISO AIR SPRING, 120mm TRAVEL, TAPERED, 15x110mm AXLE, COMPRESSION TO LO
Schaltwerk Schaltwerk SHIMANO XT RD-M8000 SGS SHADOW PLUS DESIGN, TOP NORMAL, DIRECT MOUNT TYPE, 11-SPEED
Schalthebel Schalthebel SHIMANO XT SL-M8000, DIRECT ATTACH TO BRAKE LEVER, ISPEC II
Tretlager Kurbel RACE FACE TURBINE, BOOST 3mm OUTBOARD, 34-24 TEETH
Pedale Pedale -
Übersetzung Kettenblatt 34-24
Zahnkranz Zahnkranz SHIMANO CS-M8000, 11-42 THEETH, 11-SPEED
Kette Kette SHIMANO CN-HG701-11
Bremshebel Bremshebel SHIMANO XT BR-M8000, HYDRAULIC DISC BRAKE WITH RESIN PADS, F:203mm, R:180mm ROTORS, ICE TECH
Bremse Bremse (vorne) HYDRAULIC DISC BRAKE WITH RESIN PADS, F:203mm, R:180mm ROTORS, ICE TECH
Bremse Bremse (hinten) HYDRAULIC DISC BRAKE WITH RESIN PADS, F:203mm, R:180mm ROTORS, ICE TECH
Bereifung Bereifung VEE TIRE, TRAX FATTY, FOLDING BEAD, 29x3.00"
Felge Felgen SUN RINGLÉ WHEELSET MULEFUT SL 50mm, 32 HOLES, 12x148mm THRU AXLE
Nabe Nabe (vorne) SUN RINGLÉ WHEELSET MULEFUT SL 50mm, 32 HOLES, 12x148mm THRU AXLE
Nabe Nabe (hinten) SUN RINGLÉ WHEELSET MULEFUT SL 50mm, 32 HOLES, 12x148mm THRU AXLE
Lenker Lenker BIXS G-B02 RIZER BAR, 780mm, 9°ANGLE, 25mm RISE, 31.8mm
Vorbau Vorbau BIXS AS-M03, 0°ANGLE, 31.8mm CLAMP
Sattel Sattel SELLE ITALIA NOVUS FILL
Sattelstütze Sattelstütze KIND SHOCK LEV INTEGRA, 125mm TRAVEL WITH KGP REMOTE LEVER, 31.6mm
Rahmen Rahmen PLUS RIDE GEOMETRY, ALLOY 6061 HYDROF. T.B. 12x148mm BOOST DROPOUT, HARDTAIL 29" PLUS
Gewicht Fahrradgewicht 13,1 kg
Farbe Farben Schwarz/Grün

Kundenrezensionen zu BIXS Chuck 29+ Bike (2017):

Durchschnitt: Bewertung 5,0 von 5 Sternen bei 4 Bewertungen
Autor:Peter Hirschfeld am 03.11.2018
TEXT_OF_5_STARS
Nachtrag: Für alle die gerne tubeless unterwegs sind, hat das Chuck noch ein extra \"Schmankerl\" auf den Sun Ringle Felgen. Wie schon von Sun Ringle Felgen in anderen Radgrößen bekannt, findet man auch in den 50 mm Plus-Felgen das Sun Ringle tubeless Tape verklebt vor. Und wer wie ich, mit tubeless bisher etwas gefremdelt hat, erlebt bei der Conversion dieser Felge zum Tubelessrad, eine sehr positive Überraschung ! Eine Seite öffnen, den Schlauch raus, das Ventil einsetzen, 60 bis 90 ml Dichtmilch in den Reifen geben und den Reifen wieder schließen. Dann Luft in den Reifen pressen ( Bontrager Flash Charger) und schwupp ist der Reifen im Hump - Peng !! Danach nur noch mit der normalen Luftpumpe aufpumpen und fertig ist der Umbau ! Explizit die Firma Fatlab sollte sich das einmal anschauen und lernen, wie man eine Felge für den tubeless Umbau fertigt !!! Nun zur Federgabel: Ich bin 53 Jahre alt, 95kg schwer und fahre keine Trails ! Viel mehr bin ich ein König der Feldwege und es ist mir eine Freude, nahezu jedes Jahr mit dem Rad in den Urlaub zu starten. Somit verwundert es nicht, dass ich nicht sonderlich viel von Federgabeln halte, denn wer so kompakt wie ich ist, kann es sich nicht leisten, derart viel Kraft zu vergeuden, wie das bei Federgabeln nun mal der Normalfall ist. Die Federung aktiviere ich daher nur in der Stadt, um etwas durch die Fußgängerzone zu \"Posen\" - sonst ist das Lockout aktiv ! Zuerst dachte ich:\"Wow, ist diese Federgabel weich und sensibel\" - bis ich erkannte, dass dieser Eindruck in erster Linie dem Reifen zu verdanken ist, welcher alle Schienenübergänge oder Bordsteinkanten weg nimmt, als wäre da nichts. Und weil ich auch Fatbike fahre - natürlich mit Starrgabel - kann ich nun unterscheiden und stelle fest: Das 29 Plus Format ist die Radgröße, bei der Rollwiderstand und Dämpfung durch den Reifen + mittleres Reifengewicht, ein Optimum erreichen !! Allerdings nur mit einer starren Gabel !!! Ich schwitze heftig beim Rad fahren - gerade jetzt im Herbst/Winter und ich bin von meinen anderen Rädern das Fahren ohne Rucksack gewöhnt. Mit dem kleinen 14 Liter Deuter, einem ausgewiesenen Fahrrad-Rucksack, merke ich sehr schnell, wie der Druck der Riemen und die Feuchtigkeit von innen, eine Kältebrücke bilden. Also wird das Chuck einen passenden Gepäckträger bekommen und vorn eine Starrgabel ! Wer gern eine MANITOU MAGNUM PRO 29\" PLUS an seinem Rad hätte, darf sich gern bei spcohirsch@yahoo.de melden. Nun zum Dropper Post: Weil ich gern mit unterschiedlichem Schuhwerk fahre, war ich anfangs von den neuen Möglichkeiten beeindruckt. Blöd ist nur, dass die Befestigungsschelle dieser per Bowdenzug verstellbaren Sattelstütze, nicht für Sattelschienen aus Carbon geeignet ist, weil die Ober- und Unterschelle nicht bündig enden, weshalb sich eine Bruchstelle im Carbon zu bilden beginnt und mir das immer lauter werdende Geknister, vom ganzen Rahmen verstärkt, so nach und nach auf die Nerven geht. Wenn also irgend jemand da draußen gerne so eine 31,6er Dropper (Seat)Post fahren möchte, bitte bei obiger Adresse melden. Ein Klasse Fahrrad aber erst wenn ich es für mich passend umgebaut habe....
Autor: Gast am 26.10.2018
TEXT_OF_5_STARS
Ich kann nur gutes berichten, das Rad war perfekt verpackt, bereits komplett montiert und eingestellt. Ich habe nur noch meine Pedale montieren müssen und konnte schon zur ersten Fahrt starten. Was soll ich sagen das Rad ist genauso agil und schnell wie mein xc Renner aber hat Grip ohne Ende. Die Geometrie ist in meinen Augen perfekt, von der schnellen Trailrunde bis zur Tagestour kann ich alles mit dem Rad machen ohne Schmerzen in den Handgelänken zu bekommen. Ich kannte die Marke Bixs nicht und habe das Rad nur aufgrund der Teile und des Preises gekauft, aber auch der Rahmen ist spitze Verarbeitet und steht meinem alten Rocky in nichts nach. Ich habe mir gerade noch ein Bixs Blast gekauft, das wird mein Stadtrad, Danke für den netten Deal Alex.
Autor:Peter Hirschfeld am 25.10.2018
TEXT_OF_5_STARS
Was für ein schönes Mountainbike ! Aber Alex – die Schaltung könnte etwas besser eingestellt sein. Zum Rad selbst: Neben der Tatsache, dass das Chuck ein Austattungsmonster ist und man Teile für einen Preis am Rad hat, die viele neue Besitzer bis heute sicher nicht kannten, hat es aber auch Fehler, die der versierte Anwender umgehen muss, um wirklich viel Spaß damit zu haben. Bei den Schalthebeln bin ich bisher die SLX SL-M7000 gewöhnt und aktuell überrascht, wie schwer sich die langen Hebel der XT SL-M8000 schalten. Ich hoffe, das wird etwas leichtgängiger, sonst tausche ich das. Der steil nach oben laufende Rahmen (Größe M) und die Manitou Federgabel kombiniert mit meinen 80 cm Schrittlänge, wecken in mir den heftigen Wunsch, besser nicht in die Situation zu kommen, vom Sattel springen zu müssen, denn dann ginge es mir wie Stefan Raab am Maschendrahtzaun – Aua !! Noch weiter oben trohnt eines der höchsten Cockpits, welchem ich bei Fahrrädern jemals begegnet bin. Ich musste gleich an, von der Form ähnliche, Tankkonstruktionen bei Motorrädern denken, die ein „Darüberfliegen“ über den Lenker während eines Unfalles erleichtern sollen. Diesem Zweck soll der Rahmen vom Chuck sicher nicht dienen aber wie will man sonst die Manitou Federgabel mit 120mm Federweg, das große Rad und die tapered Gabelaufnahme unterbringen ? Nun steht im Prinzip jeder (außer die ganz Großen) vor dem Problem:“Wie bekomme ich den Lenker weiter nach unten?“. Denn um ein sportliches Vorwärtskommen zu garantieren MUSS der Lenker tiefer !!! Als erste Aktion am Rad - die drei Spacer über den Lenker montiert. Aber auch damit ist der Lenker noch fast so hoch, wie bei einem Hollandrad. Also Vorsicht bei diesem Schnäppchen, für all jene, die nicht gern am Rad schrauben oder zusätzliche Ausgaben scheuen. Denn für das Tiefer- und nach vorn Verlegen des Lenkers und freilich auch, um gleich Platz für Lampe, Handy und Bluetoothplayer zu schaffen, sind locker 100 € notwendig. Den favorisierten Sattel und zwei Kabelbinder geklemmte Spritzschützer, die Lieblings-Pedale,Griffgummis, Barends und Innerbarends, kommen noch dazu. Und in den Größen M und S, hätte es auch ein etwas mehr gekröpfter Lenker sein können, denn bei dieser Rahmengröße handelt es sich um etwas kleinere Radfahrer, die sich mit allzu geraden Lenkern, nur an Schulter, Ellbogen und Handgelenk nebst Sehnen, weh tun. Ein längerer Vorbau ist in nahezu jedem Fall das Mindeste, was vor der Original-Griffstange geändert werden muss, weil der Rahmen sehr kurz baut. Und dann die Bowdenzugführungen...... Okay, für den Sideswing Umwerfer von Shimano muss der Bowdenzug weiter oben am Rahmen heraus geführt werden, als man das bisher für die alten Shimano Umwerfer gewöhnt ist. Aber schon für den Dropper (Seat)Post, sähe es deutlich feiner aus, wenn der Bowdenzug komplett im Rahmen verlegt wäre. Noch wesentlich wichtiger wäre das für den Bowdenzug des Schaltwerks und die Hydraulikleitung zur Hinterradbremse. Dort sind diese primär wichtigen Zuleitungen viel zu früh, unten aus dem Rahmen geführt worden und echt „wurschtig“ verlegt und für Treffer von Steinen aller Art ein sicheres Ziel. Wehe, es setzt dort einer mit dem Rahmen auf !! Es sollte dort jeder Käufer mit Kabelbindern fixierend nachhelfen. In dieser (ursprünglichen) Preisklasse, hat es sich die Firma Wheeler (Rahmenhersteller) etwas zu einfach gemacht ! Aber sonst ist das Chuck ein klasse Fahrrad ! Eine Rezension über\'s Fahren mit diesem Semi-Fatbike auf großen Felgen (ein Format, welches es bei meinem Rad Dealer um die Ecke überhaupt nicht gibt), werde ich nach dem Umbau des Chuck schreiben.
Autor: Gast am 27.07.2018
TEXT_OF_5_STARS
Das Rad ist genial, ich bin heute 90km am Stück gefahren und ich könnte noch weiter fahren. Das Rad rollt von alleine, aber das beste ist die Optik!

Schreiben Sie eine Rezension über BIXS Chuck 29+ Bike (2017): Ihre Meinung

BIXS Chuck 29+ Bike (2017)