Snow Epic Engelberg: Tom Misser gewinnt das größte Europäische Fatbikerennen!

© www.NICKMUZIK.com

Das bisher größte Fatbikerennen Europas ist erfolgreich über die Bühne gegangen.

Sieger des Rennens bei den Herrn ist Tom Misser aus Spanien, gefolgt von Rune Hoydahl aus Norwegen auf der zwei und dem Schweizer Silvio Büsser der den dritten Platz belegte.

Bei den Damen waren diese drei ganz vorn dabei, Esther Suess aus der Schweiz belegt den ersten Platz, gefolgt von Alba Wunderlin ebenfalls aus der Schweiz auf der zwei und der Deutschen Amber Stull auf Platz drei.

Das Rennen

Im Schweizer Engelberg Rollen die Fatys über die international bekannten Skipisten, hier wurden sowohl Abfahrtspisten wie auch Langlaufstrecken zur Fatbike Rennpiste umfunktioniert.
Das Rennen wurde in 5 verschiedenen Etappen in diesen Kategorien ausgetragen:

– Downhill
– Bergrennen
– Cross Country
– Parallel Slalom

Organisation

Das Snow Epic Race wir vom gleichen Team organisiert wie das Cape Epic Race.
Kevin Vermaak, Herman Coertze, Evert van Muyden und Kati Csak sind alle begeisterte Fatbiker und Saison/Schweizer.
Die Idee zum Snow Epic entstand bei einem Ski Ulraub von Kevin bei Hermann, nachdem Hermann Kevin auf ein Fatbike gesetzt hat war die Idee geboren!

Fatbike Testival und EXPO

Von Seiten der Hersteller war das Echo sehr gut, viele Firmen rund ums (Fat)Bike konnten  als Sponsoren für das Event gewonnen werden:

Veetire, BiXS, DT Swiss, Evoc, Intercycle, Lake/Velok AG, Qloom, Rocky Mountain, Rohloff, Sarma Switzerland, Skoda.

Im Expo Bereich welcher im beheizten Engelberg Sportingpark unterbracht war, stellten  diverse Vertriebe und Hersteller Ihre Marken und Modelle aus, hier konnte nach Herzenslust fachgesimpelt und getestet werden.

Unter anderem Waren folgende Marken vertreten:

Salsa, Surly, 54Nrth, Borealis, Maxx Cycles,  Rohloff, Veetire, Rocky Mountain, DTSwiss,……

Unterkunft und Startgebühr

Der Start beim Snow Epic ist offen für jedermann, im Internationalen Fahrerfeld findet man mehr als 20 Nationalitäten, darunter der ein oder andere Spitzensportler aus der Radszene.

Die Teilnahmegebühr für das Rennen und die Abschlussfeier betrug 1100CHF, auch eine “All inklusive Variante” für 1600CHF wurde angeboten, hier ist Verpflegung und Unterkunft im 4*DZ inklusive.

 

Hier ein kleiner Auszug aus dem Renngeschehen.

 

Kommentieren