Fatbike Light! Ein Trek Farley unter 10Kg. Teil 4: Carbon Carbon Carbon

Foto 4Teil 4 unseres Umbaus ist abgeschlossen und wir sind am Ziel so viel ist verraten!

Wie sind wir zum Ziel gekommen und was haben wir verändert?

Antwort:

Wir haben alles verändert was bis jetzt noch nicht verändert wurde.

Im Klartext, die Sattelstütze wurde ersetzt, der Sattel wurde ersetzt und die Kurbel wurde gegen einer der leichtesten Kurbeln auf dem Markt getauscht.

Das Material der Wahl war du errätst es schon, Carbon Carbon Carbon.

Angefangen haben wir bei Sattel und Sattelstütze, in der “reste Kiste” hat sich noch eine schöne Ritchey WCS Kombi versteckt die im Vergleich zu den verbauten Bontrager Alu Komponenten sicher noch einiges an Gewicht sparen.

 

Die Sattelstütze ist eine Ritchey WCS Carbon mit 350mm Länge und Ritchey Mono Link System, mit dem Sattel verbunden wird sie über einen Monolink Kunststoff Adapter.

Der Sattel ist ein hauchdünn gepolsterter Ritchey Streem Carbon, unter seiner Kunstlederhülle befindet sich eine Carbonschale mit Monolink Aufnahme.

Sattel und Sattelstütze wiegen zusammen gefühlt so viel wie der alte Bontragersattel alleine, das einen Gefühle auch mal täuschen können seht Ihr weiter unten.

Foto 2Foto 3

 

 

 

Der neue Sattel und die Ritchey Stütze haben die Optik des Trek Farley schon mal deutlich in Richtung Race verändert nun kommen wir zum absoluten Sahneteil des Umbaus, der Race Face Next SL Kurbel!

Die Race Face Aeffekt Kurbel muss Ihrem großen Bruder platz machen, sie wird durch die wunderschöne, bocksteife und zu allem Überfluss auch noch wahnsinnig leichten Race Face Next SL ersetzt.

Foto 5hFoto 2

 

Passen zu den türkisen Decals bekommt die Race Face Kohle Kurbel auch gleich ein paar farbige Schühchen verpasst, wir finden das passt richtig gut und schützt die Kurbel vor Treppen und anderen Hindernissen auf Bodenhöhe.

Foto 2Foto 4

 

Nachdem das neue Press Fit Tretlager eingebaut, die neue Kurbel nach Anleitung eingebaut, gespacert und gekontert wurde kann gewogen werden.

 

Großer Trommelwirbel…….

Foto 4

Foto 1

 

 

 

Wir haben es geschaftt!!!

Wenn auch nur haarscharf ist die 10 doch gefallen, unser Ziel ist erreicht.

Wie ein ein gefühl trügen kann sieht man an der Waage, wir sind alleine von 180 Gramm ersparnis bei Sattel und Stütze ausgegangen, von der Kurbel hatten wir uns weiter 150 Gramm erhofft.

Aber wie so oft im Leben, was man sich erträumt und was man bekommt sind oft zwei paar Stiefel, wir haben mit allen drei Teilen zusammen nur 135 Gramm gespart.

Das Trek Farley wiegt jetzt 9880Gramm und ist somit deutliche 20 Gramm unter 1oKilo:)

 

Unser Fazit zum Trek Farley Leichtbau Projekt:

Es war ein langer Weg bis hier her, manche Tunningteile haben uns große Gewichtssprünge beschert andere nur die Optik oder Haptik verbessert.

Insgesamt hat sich das Fahrverhalten stark verändert, das Fatbike ist jetzt so agil wie ein XC Race Bike und macht einfach nur unglaublich viel Spaß.

Mittlerweile sind über 2000KM auf das Rad gefahren worden und alles hält und ist vollständig alltagstauglich, wir sind richtig zufrieden mit unserem Fatbike Leichtbau Projekt!

Wir hoffen du hattest Spaß beim lesen und konntest vielleicht die ein oder andere Inspiration für dein eigenes Rad finden.

In diesem Sinne, Ride On!

 

 

 

Übersicht des Farley Tunnings:

Start: 12,74 Kg

Teil 1: Vorbau und Lenker – 50 Gramm

Teil 2: Laufräder und Reifen -1975 Gramm

Teil 3: Bremsen -600Gramm

Teil 4: Sattelstütze, Sattel, Kurbel -135 Gramm

Endstand: 9,98 Kg

 

 

 

 

 

6 Kommentare zu “Fatbike Light! Ein Trek Farley unter 10Kg. Teil 4: Carbon Carbon Carbon

  1. Martin
    #

    Sehr inspirierende Serie!
    Da weiß man doch, wo man sein Geld zuerst investiert… ;)

    Wollt ihr nicht noch an der Pedale sparen?

    Viele Tatzenpedalen wiegen um 300-400g
    Xpedos Traverse 5 wiegen 200g ich selbst fahre traverse 6 mit 250g

    Jedenfalls habe ich meinem Stevens Mobster auch neue swiss Laufräder und einen SelleItalia Titan Sattel spendiert. Von 15kg auf 13.9kg. Derzeit noch mit Schwalbe 4.0 und Schläuchen. Juggernauts pro sind ja gerade ausverkauft ;p

    1. Alex Post author
      #

      Servus Martin, da hast du recht an den Pedalen könnte man noch einige Gramm sparen.
      Vielleicht wird da in Zukunft nochmal was geändert, jetzt fahre ich erst mal meine low Budget Lieblings Pedale runter.
      Die Juggernauts müssten nächste Woche wieder da sein, dann kannst du dein Stevens nochmal um ca.600 Gramm erleichtern, hast du schon mal über Tubeless nachgedacht?

      Grüße

      Alex

      1. Martin
        #

        Oha, da gönne ich mir doch gleich mal diese … Fatrennreifen. ;) An Tubeless habe ich mich noch nicht heran getraut. Obwohl ich ein Bike aus Einzelteilen zusammenbauen kann. Am Fatbike würde tubeless schon Sinn machen, da die Schläuche ja ein halbes Kilo wiegen und man insgesamt: Rechnet man- schläuche + Milch eventuell weitere 600g einspart.
        Aber wie alltagstauglich ist das? Wie geht man gegen einen Platten vor? Ich kann ja dann nicht einfach einen Ersatzschlauch reinziehen … oder doch?

        1. Alex Post author
          #

          Hallo Martin, wie alltagstauglich Tubeless ist kommt vor allem auf die Felgen an und natürlich auch auf die Art der Umrüstung.
          Es gibt Felgen die bereits für den Tubeless betrieb vorbereitet sind, diese kannst du ganz einfach mit einem Klebeband abdichten und schon hast du ein funktionales Ergebnis.
          Die meisten Felgen jedoch sind nicht direkt für Tubeless ausgelegt, hier gibt es die Möglichkeit mit meiner Klebeband Methode wie im Blog um zurüsten (kann, muss aber nicht halten) oder (und das ist die im Moment beste Lösung) man nutzt ein Fattystripperband das 90% aller Felgen dicht bekommt.
          Tubeless ist wenn es richtig gemacht ist absolut alltagstauglich, einen Platten im herkömlichen Sinne (Schlauchplatzer oder Loch im Schlauch) wirst du nicht mehr erleben, und wenn du dir doch mal ein Loch in den Reifen fährst dichtet die Milch sofort wieder ab und du kannst weiter fahren. Im Notfall kannst du natürlich auch einen Schlauch einziehen und bis zur nächsten Werkstatt fahren.

  2. Marcello
    #

    Hi! Did you have any issues with the lowered bottom bracket (pedal strike?)? Thanks!

    1. Alex Post author
      #

      No I drive my Farley for an Year now and i never had any problems like that.

Kommentieren